Sensoren

MESTEC technische Systemlösungen
Serviceannahme: service@mestec.de oder Tel. +49 (0)89-86 49 66-0
Serviceannahme: service@mestec.de
oder Tel. +49 (0)89-86 49 66-0

MESTEC – Ihr zuverlässiger TEXYS-Partner

Die Firma TEXYS entwickelt, fertigt und vertreibt unter den Markennamen texense™ ausgesuchte Sensoren für die Rennsport, Automotive- und Industrieanwendungen. Durch die außerordentliche Zuverlässigkeit und Genauigkeit ihrer Produkte hat TEXYS sich als führendes Unternehmen im Markt etabliert. MESTEC wurde als Partner von TEXYS mit dem Vertrieb der texense™ Sensoren für den Bereich Automotive betraut.

HOCHPRÄZISE MESS-SENSORIK

MESTEC-texense™-Portfolio bietet hochpräzise Meßsensorik für anspruchsvolle Aufgaben im Automotive-Engineering.


TEMPERATUR-INFRAROT-ANALOG

 

INF (V/T) 150°C / 200°C / 1000°C / 1200°C

Der INF-V/T-Sensor zur Messung von Oberflächentemperaturen ist in zwei verschiedenen Gehäuseformen (M12 oder Bloc T) und mit verschiedenen Temperaturbereichen erhältlich. Geeignet für die berührungslose Reifenoberflächentemperaturmessung sind die Sensoren mit Messbereichen bis 150°C oder 200°C , die zudem über ein lineares Ausgangssignal verfügen. Für Messungen von Temperaturen an Bremsscheiben sind Sensoren mit größeren Messbereichen vorgesehen. Das Ausgangssignal ist hier nicht linear. Für eine genaue Messung wird empfohlen, die Linse des Sensors täglich mit Alkohol zu reinigen.

Technische Daten
Messbereich:
0°C bis 150°C oder 200°C
0°C bis 1000°C oder 1200°C
Versorgungsspannung:
5 – 16 V
Stromverbrauch:
1,5 mA
Ausgangssignal:
0 – 5 V

INF-1000-MC: Infrarotsensor zur Temperaturmessung an Bremsscheiben

Dank seiner kleinen Abmessungen und des integrierten militärischen Steckers erlaubt diese neue Version des Bremsscheiben-Temperatursensors eine einfache Installation. Das Ausgangssignal des INF-1000-MC ist nicht linear. Für eine genaue Messung der Bremsscheibentemperatur wird auch hier empfohlen, die Linse des Sensors täglich mit Alkohol zu reinigen.

Technische Daten
Messbereich:
0°C bis 1000°C
Versorgungsspannung:
5 – 16 V
Ausgangssignal:
0 – 5 V nicht linear
Stecker:
8 STA 1 02 35 PN

INF-CLT-500, INF-CLT-700, für Fahrzeugkupplungen

Die INF-CLT Sensoren sind speziell zur berührungslosen Messung der Temperatur an Kupplungen entwickelt. Erhältlich sind zwei Versionen mit Messbereichen von 0°C bis 500°C oder 0°C und 700°C. Für eine genaue Messung wird auch hier empfohlen, die Linse des Sensors täglich mit Alkohol zu reinigen.

Technische Daten
Messbereich:
0°C bis 500°C oder 700°C
Versorgungsspannung:
5 – 16 V
Stromverbrauch:
1,5 mA
Ausgangssignal:
0 – 5 V nicht linear

IFbN-200, für Messungen in schwierigen Umgebungen

Der IFbN Sensor arbeitet mit einer Fotodiode. Mit Hilfe eines Lichtwellenleiters kann der Messpunkt vom eigentlichen Sensor bis zu 70 cm abgesetzt werden. Dies erlaubt Messungen in Umgebungen mit sehr hohen Temperaturen (bis zu 200°C) oder starken elektromagnetischen Feldern. Das Ende des Lichtwellenleiters kann kundenspezifisch angepasst werden. Möglich ist hier zum Beispiel ein Gewinde M3 oder M4.

Technische Daten
Messbereich:
50°C bis 200°C
(höhere Temperaturen auf Anfrage)
Versorgungsspannung:
5 – 30 V
Stromverbrauch:
4 mA
Ausgangssignal:
0 – 5 V linear

TEMPERATUR-INFRAROT-DIGITAL

 

IRN-RC 3-8 Kanal Infrarot Reifentemperatur-Sensor für CAN Bus

Für besondere Anforderungen bei der Messung der Temperatur an Kfz- und Motorradreifen wurde der IRN-RC Sensor entwickelt. Mit seinen 3-8 Infrarot Messpunkten, angebracht auf einer flexiblen Basis, ermöglicht dieser Sensor insbesondere die Messung der Reifentemperatur an Lauffläche, Seitenwand und Flanken von Kfz und Motorradreifen.
Die Messdaten stehen als CAN-Signal mit individuellen Identifiern und Baudrate zur Verfügung.

Weitere Informationen finden Sie im Datenblatt.

Technische Daten
Temperaturbereich:
-20° bis + 200°C
Messung:
3 – 8 Kanäle
Versorgungsspannung:
6 bis 16 V
Ausgangssignal:
CAN Bus 2.0A

IRN2-T, IRN2-V, mit seperat erhältlichem USB-Connect Adapter

Der digitale IRN2 Sensor, zur berührungslosen Messung von Temperaturen, ist in zwei verschiedenen Gehäuseformen (M12 oder Bloc T) und mit verschiedenen Temperaturbereichen erhältlich. Über den separat erhältlichen USB-Connect Adapter lässt sich der Emissionsfaktor des Sensors in Abhängigkeit von der Entfernung zum Messobjekt digital einstellen.

Technische Daten
Messbereiche:
-20°C bis 100°C oder 200°C
25°C bis 300°C oder 500°C oder 1200°C
50°C bis 850°C
Versorgungsspannung:
3,3 – 30 V
Stromverbrauch:
4 mA
Ausgangssignal:
0 – 5 V linear (0 – 3 V oder
0 – 10 V auf Anfrage)
Betriebstemperaturbereich:
-25°C bis +140°C

IRLDF 200°C / 800°C, zur Messung an Materialien mit sehr geringer Emissionsrate

Der IRLDF Sensor arbeitet mit einer Photodiode. Dies erlaubt Messungen an Materialien mit einer sehr geringen Emissionsrate wie z.B. Stahl- bremsscheiben und einer sehr kurzen Antwortzeit von nur 3 ms. Über den separat erhältlichen USB-Connect Adapter lässt sich der Verstärkungsfaktor des Sensors in Abhängigkeit von der Entfernung zum Messobjekt digital einstellen.

Technische Daten
Messbereich:
50°C bis 200°C oder 800°C
Versorgungsspannung:
5,5 – 30 V
Stromverbrauch:
4 mA
Ausgangssignal:
0 – 5 V linear
Betriebstemperaturbereich:
0 bis +80°C

IRN4C, IRN8C, Messwerte direkt über CANbus

Die Sensoren IRN4C und IRN8C messen vier bzw. acht Temperaturen berührungslos über Infrarot und stellen die Messwerte direkt über CANbus zur Verfügung. Die Temperaturmesspunkte der Sensoren sind fächerförmig angeordnet und decken je nach Abstand Sensor – Messstelle einen linearen Bereich ab.

Technische Daten
Messbereich:
-20°C bis +140°C oder +200°C
Versorgungsspannung:
6 – 16 V
Stromverbrauch:
17 mA
Ausgangssignal:
CANbus
Montageabstand:
50 – 400 mm (IRN4C)
200 – 700 mm (IRN8C)
Betriebstemperaturbereich:
-20 bis +100°C

XN4-D: Analoger PCB Miniatur- Dual- Dehnungsmesstreifen- Verstärker

Der TEXENSE® XN4-D, ein analoger PCB Miniatur- Dual- Dehnungsmesstreifen- Verstärker ist die Neuentwicklung aus dem Hause Texys mit hoher Auflösung und einer Abtastrate von bis zu 9 kHz.
Die Innovation dieses Sensors ist die Dualität, d.h zwei Ausgänge für unterschiedliche Belastungen bei höchstmöglicher Signalauflösung.
Verstärker 1 ist für höhere Belastung gedacht und liefert beispielsweise 5 V bei 4.800 daN.
Verstärker 2 ist für niedrige Belastungen ausgelegt, z.B. für Werte zwischen 0,8V bei 0 daN und 4, 8V bei 1000 daN.
Der XN4- D lässt sich, über seinen seriellen Anschluss so einstellen, dass Verstärker 2 das gewünschte Ausgangssignal liefert.
Verstärker 1 liefert, entsprechend dem vorab festgelegten Verstärkungsfaktor, ein geringeres Signal.
Der Verstärker bietet zwischen einem programmierbarem Offset (in mV von 0-5V) eine programmierbare Verstärkung (von 70-1250,in 1/10 Schritten).

Technische Daten
Versorgungsspannung:
5- 16 V
Versorgungsstrom (nur Verstärker):
< 5 mA
Ausgangssignal:
0- 5 V
Abmessung:
13 x 10 x 4 mm

ISO-zertifiziertes Qualitätsmanagement 9001:2015

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Weitere Informationen

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies. Borlabs Cookie hat bereits ein notwendiges Cookie gesetzt.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück